Farbenberatung Painting the Past telefonisch und per Whatsapp unter 0151-74564398!
Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Vorbehandlung vor dem Streichen:

Eine gute Vorbehandlung ist das A und O beim streichen mit den Kreidefarben von Painting the Past!

Der zu streichende Untergrund muss staub- und fettfrei sein und falls es Beschädigungen im Lack (Lackabpatzer) gibt, sollte man diese mit einem feinen Schleifpapier etwas beischleifen, damit keine scharfkantigen Übergänge mehr vorhanden sind!

Entfetten kann man mit einem guten Haushaltsreiniger, der nicht rückfettend ist! Man kann auch Anlauger oder Soda dafür verwenden. Nach dem Entfetten sollte man nochmal mit klarem Wasser nachwischen, damit keine Reste mehr vom Reinigungsmittel vorhanden sind!

Handelt es sich um Hölzer, die Gerbstoffe enthalten (Eiche, Nadelhölzer, Fichte, Kiefer, Kirsche) oder Ölhaltig (Mahagoni, Mango, Meranti, Teak, Zeder) sind, muss man auf jeden Fall den Stainblock von Painting the Past als Sperr- und Haftgrund vorstreichen! Den Stainblock streicht man auch unbedingt vor, wenn Nikotinanhaftungen vorhanden sind, damit diese einen hellen Farbanstrich nicht gelblich verfärben!! Auch wenn man Möbel verschönern möchte, die gelaugt-geölt oder farblich gebeizt sind, muss man diese zuvor sehr gründlich entfetten und mit dem Stainblock grundieren, damit der Anstrich einen haftfähigen Untergrund erhält und einen hellen Farbanstrich nicht verfärbt!

Sealer von Painting the Past:

Willst du deine Wände gegen Verschmutzungen schützen, verwende einfach den Sealer von Painting the Past.

Dieser ist besonders in Küchen und im Bad geeignet, wo die Farbe Wasserspritzern ausgesetzt ist oder im Kinderzimmer, im Eingangsbereich oder an der Wand bei der Treppe. Der Sealer versiegelt den Farbanstrich auf dem Putz oder der Tapete und schützt gegen Verschmutzung und Wasserspritzern. Auch der Painting The Past Sealer zeichnet sich durch Kreideanteile aus, was seine Optik ab mattiert. Beachte, dass der Unterschied zwischen versiegelter und unversiegelter Fläche sichtbar ist.

Topcoat von Painting the Past:

Der Painting the Past Topcoat ist ein farbloser matter Lack zur Versiegelung intensiv genutzter Flächen wie z.B. Tischplatten und Fußböden. Er besitzt eine sehr hohe Haltbarkeit und unterstreicht die Schönheit des Holzes.

Der Painting the Past Topcoat kann auf blankem Holz ebenso angewendet werden wie auf Oberflächen, die zuvor mit Farben auf Wasserbasis lackiert wurden. Der Topcoat wurde für den Innenbereich entwickelt und ist nicht für den Einsatz in Außenbereich geeignet.

Zusätzlich hast du die Möglichkeit, deinen Anstrich mit Möbelfarbe zu versiegeln und damit zu schützen. Verwende dafür den stabilen Topcoat. Dieser beinhaltet, wie der Lack, Kreide, wodurch deine Farbe weiterhin matt bleibt und seine samtige Oberfläche beibehält.

Nicht zu empfehlen ist die Verwendung des Topcoat außerdem auf Untergründen bzw. Hölzern, die geölt, lasiert, gebeizt, gewachst oder mit unbekannten Chemikalien vorbehandelt wurden, es sei denn, der Maluntergrund wird restlos von diesen Stoffen befreit oder mit einer geeigneten Isolationssperre versehen. Durch die Oberflächen Versiegelung, können eventuell noch vorhandene verdunstungsfähige Stoffe nicht mehr entweichen; die Folge: unschöne, dunkle Verfärbungen unter dem Siegellack. Im Zweifelsfall ist ein Testanstrich an einer möglichst nicht sichtbaren Stelle zu empfehlen.

Remover von Painting the Past:

Remover von Painting the Past zum Entfernen alter Lacke und Wachs auf Holz verwenden, wenn man das Holz in seinen ursprünglichen Zustand versetzen will.

Metal Primer von Painting the Past:

Leicht rostige oder metallische Untergründe zunächst mit dem Painting the Past Metal Primer vorbehandeln. (Losen) Rost vor dem Streichen so weit möglich entfernen. Nach etwa 4 Stunden können Sie den Painting the Past Metal Primer ganz leicht anschleifen und die gewünschte Outdoorfarbe als Endanstrich auftragen.

Stainblock von Painting the Past (Sperrgrund/Haftgrund):

Der Stainblock kommt als Sperr- und Haftgrund zum Einsatz bei harzigen, ölhaltigen und ausblutenden Hölzern wie Merbau, Meranti, Western Red Cedar, Mango, Mahagoni, Teak, Kirsche, Fichte, Kiefer, Eiche und einigen Tropenhölzern. Auch auf Astknoten sollte man den Stainblock auftragen.

Die vorgenannten Hölzer enthalten Gerbstoffe, die wasserlöslich sind. Wenn man also mit einer Farbe auf Wasserbasis ohne die Vorbehandlung mit dem Stainblock streicht, werden die Gerbstoffe freigesetzt und der Farbanstrich verfärbt sich unschön!

Der Stainblock verhindert dieses Ausbluten bzw. die Verfärbung durch die Gerbstoffe und bietet außerdem einen guten Haftuntergrund für den Farbanstrich!

Für mehr Streichzubehör sehen Sie:

1 von 2